Metropolit Hilarion entschlafen

Am 3./16. Mai 2022 ist Metropolit Hilarion (Kapral), Ersthierarch der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland, entschlafen.


Vladyka Hilarion wurde 1948 in Kanada in einer Familie in eine karpatorussische Familie geboren und wuchs in den bescheidenen Verhältnissen einfacher Farmer auf. Bescheidenheit, Sanftmut und Gutmütigkeit sowie eine bemerkenswerte Gelehrsamkeit und ein lebendiger Humor zeichneten ihn während seines gesamten monastischen, priesterlichen und bischöflichen Dienstes aus.


1984 wurde er zum Bischof von Manhattan geweiht und diente über ein Jahrzehnt lang als Vikar der Diözese von Ostamerika. Im Jahr 1996 wurde Vladyka Hilarion in die Diözese Sydney und Australien und Neuseeland berufen, der er über zehn Jahre lang vorstand. Auch nach seiner Rückkehr nach Amerika im Jahr 2008 blieb die australische Diözese sein besonderes Kleinod.


Am 12. Mai 2008 wurde Vladyka Hilarion „einmütig“ zum Ersthierarchen der Russischen Auslandskirche gewählt. Seine Güte, Freundlichkeit und Sanftmut sowie seine Liebe zu Christus und Seiner Kirche, die Vladyka Hilarion von Jugend an auszeichneten, blieben ihm bis in die letzten Tage seines irdischen Lebens erhalten.


Wenige Tage vor seinem Tod eröffnete Vladyka die Sitzung der Bischofssynode und übergab, da er sich schwach fühlte, den Vorsitz an seinen Stellvertreter, Metropolit Mark von Berlin und Deutschland.


Möge unser Herr Jesus Christus ihn in den Kreis seiner geliebten Freunde aufnehmen.


69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen