„Die Orthodoxie als Ausdruck des Lichtes Gottes“. Siebter Orthodoxer Jugendtag in Stuttgart.

Seit nunmehr elf Jahren organisiert der Orthodoxe Jugendbund in Stuttgart den „orthodoxen Jugendtag“. Eingeladen sind hierzu Jugendliche aller orthodoxer Kirchen und Gemeinden in ganz Deutschland – Griechen, Russen, Rumänen, Serben, Antiochener, Deutsche, usw. Sie feiern gemeinsam die Göttliche Liturgie, lernen sich kennen, tauschen Erfahrungen aus, lernen Neues und erleben die vielfältige Einheit der Orthodoxie.

In diesem Jahr stand der Jugendtag unter dem Motto „Wir haben das wahre Licht gesehen – Die Sendung der Kirche“. Nach der Liturgie in deutscher Sprache hielt Diakon Thomas Zmija von Goran (Balingen) einen entsprechenden Vortrag. Das Thema vertieften wir in mehreren Gruppenworkshops zur Liturgik und Ikonentheologie.

Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die rumänisch-orthodoxe Gemeinde zu Ehren der Geburt Christi versorgte die rund 40 Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Getränken, Kaffee und Kuchen. Den Abend ließen wir mit Musik, Gesang und heiteren Gesprächen ausklingen.

Besonderer Dank gilt in erster Linie dem Organisator Erzpriester Michael Buk und der Gemeinde, die uns nun schon zum siebten Mal mit großer Herzlichkeit empfangen hat, aber auch den Jugendlichen, die sich und ihre Gedanken hier eingebracht haben und sich weiterhin engagieren.

Der nächste Jugendtag ist für den 23.09.2023 angesetzt. Alle interessierten sind herzlich eingeladen.

Andrej Limberger

24.09.2022

andrej.limberger@roj-deutschland.de



80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen